Bei Stopp ist Schluss

An der Ganztagsschule an der Elbe versuchen wir, die Schüler optimal auf ihr Leben vorzubereiten, dazu gehört auch, dass sie lernen, Regeln einzuhalten.

Unpünktlichkeit, das Fehlen von Arbeitsmaterialien und Unruhe im Unterricht hindern die Schüler am Arbeiten. Das Kollegium hat sich darauf geeinigt, das Konzept „Bei Stopp ist Schluss“ umzusetzen, um optimale Unterrichtsqualität und ein positives soziales Klima zu gewährleisten. Im Rahmen dessen wurden fünf Regeln für den Unterricht und neun Pausenregeln aufgestellt. Die Einhaltung dieser wird positiv verstärkt, wohingegen das Übertreten klar formulierte Konsequenzen zur Folge hat: Der Schüler erhält nach einer Vorwarnung zunächst eine gelbe und dann eine gelb-rote Karte. Sollte er trotz dieser Verwarnungen sein Verhalten nicht ändern, bekommt er eine rote Karte, über die die Erziehungsberechtigten informiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.