Schulgrundstück 1721 bis 2017

Die Ganztagsschule an der Elbe hat in den letzten 300 Jahren einige Vorläufer-Schulen auf dem Grundstück an der Königstraße gehabt, darunter die Schulen Klopstockplatz, Thedestraße, Lucienstraße und das Christianeum.

Die Präsentation wurde von unserem Hausmeister Herrn Jappe zusammengestellt. Bei Fragen können Sie sich gerne an ihn wenden!


Schulstandort an der Struenseestraße
Historischer Schulstandort seit 1721


1721 Baubeginn der Friedrichschule
1725 Aufnahme des Schulbetriebs

(Karte aus dem Altonaer Museum)
(Karte aus dem Altonaer Museum)

Luftbild des Christianeums Hohe Schulstraße


(Karte aus dem Altonaer Museum)

1920


(Bild aus dem Landesmedienzentrum)

Waisenhaus/Schlee-Real-Gymnasium/Heiligengeist-Kapelle

(Bild aus dem Landesmedienzentrum)

25.07.1943 nach dem Bombenangriff
Struenseestraße Höhe Nr. 56

(Bild aus dem Landesmedienzentrum)

1943 Königstraße/Hohe Schulstraße

(Bild aus dem Landesmedienzentrum)

Schule Klopstockplatz von 1838 – 1961


Grundsteinlegung 27.04.1960 Schule Königstraße (im Vordergrund die Zeitkapsel)


Schüler von der Schule Klopstockplatz haben einen festlichen Rahmen gebildet (Grundsteinlegung 1960)


Festredner Bürgermeister Nevermann, daneben Schulsenator Landgraf


Luftbild 1960 Schule Königstraße (ehemals Schule Klopstockplatz)

(Bild aus dem Landesmedienzentrum)[/caption]

Bei Abrissarbeiten des Unterhauses wurde die Zeitkapsel am 26. Mai 2020 wiedergefunden.


Unterhaus 1962 (im Hintergrund Verwaltung und Bungalow des Hausmeisters)


Unterhaus und Oberhaus


1965 Schule Königstraße


Einzug Schule Lucienstraße Ostern 1969


Einzug der Schule Thedestraße am 1.8.1984


Volksschule Königstraße
1970 wurde die Volksschule an der Struenseestraße 32 neu gebaut (Haus C).
Aus der Schule Königstraße und der Volksschule Königstraße wurde die Grund-, Haupt- und Realschule Königstraße
Zum 1.8.2010 wurde die Schule Königstraße geteilt in Stadtteilschule am Hafen Zweigstelle Altona und Ganztagsschule an der Elbe.


2015: Haus A


2015: Haus B


2015: Haus C


2015: Turnhalle


Planungen für ein neues Gymnasium
• Pressemitteilung vom 7. Mai 2015
• Altona bekommt ein neues 4-zügiges Gymnasium
• Die Ganztagsschule an der Elbe bleibt erhalten.• Sommer 2016: Das Struensee Gymnasium nimmt den Betrieb auf mit drei 5. Klassen

Im Herbst 2016 wird ein Neubau beschlossen
• Neubau für das vierzügige Struensee Gymnasium
• Neubau für das dreizügige Deutsch-Französisches Gymnasium
• Erweiterung der Ganztagsschule an der Elbe auf eine Vierzügigkeit• Die Neubauten sollen ursprünglich bis zum Schuljahr 2020/21 fertig gestellt sein.
• Planungen von Hochbau und Freiraum werden 2018/19 abgeschlossen.

Auszug und Abriss der Grundschule 2018
• Die Ganztagschule an der Elbe ist im Juni 2018 für den Abriss in die Carsten-Rehder-Straße 34 eingezogen und teilt sich bis zur Rückkehr in die Struenseestraße die Räumlichkeiten mit dem ReBBZ Altona.
• Abriss der Grundschul-Gebäude im Frühjahr 2019.
• Dies betrifft Haus A, Haus B, Haus C und die Turnhalle an der Königstraße.

Auszug und Abriss des Struensee Gymnasiums im Sommer 2020
• Das Struensee Gymnasium ist zum Schuljahr 2020/21 in die Wohlwillstraße ( St.Pauli ) eingezogen.
• Im Anschluss beginnen die Abrissarbeiten. Dies betrifft Oberhaus, Unterhaus, Fachtrakt, Verwaltung und Hausmeister-Bungalow.
• Im Anschluss finden Ausgrabungen im Schulgelände durch das Helms Museum statt.
• Abriss und Sondierungen werden bis Mai 2021 abgeschlossen.


NEUBAU SCHULCAMPUS
Baubeginn Sommer 2021